Celicatesse

Toyota Celica T23 GT - LSD-Doors

Zu geil um wahr zu sein: Vor der grauen Kulisse erscheint das orange Machwerk wie ein Spielzeugauto

Toyota Celica T23 GT - Veilside Bodykit

Tokyo verleiht Flügel: Auch das Aero-Accessoire am Celica T23 stammt von Veilside

Toyota Celica T23 GT - PIAA Super Rozza

Souvenirs: PIAA-Felgen wie die hier angebrachten „Super Rozza“ gehören in Europa nicht zum Standardrepertoire

Toyota Celica T23 GT - 1ZZ-FE Tuning

Celicatesse: Im Motorraum gibt Geert dem modifizierten Toyota Celica T23 einen Namen

Toyota Celica T23 GT - HiFi-Ausbau

Bass-Dekollete: Zwischen wuchtigen Woofern zittert ein weiterer Wagen als Duplikat des großen Bruders

Geert Prudon aus Volkel in den Niederlanden ist ein echter Japan-Fan. Seinen Toyota Celica T23 GT verfeinerte er mit asiatischer Kost direkt aus Tokyo – einem Veilside-Bodykit. Konsequent gestaltete Geert seinen Toyota auf das Kit hin um und präsentiert uns heute sein japanisch-holländisches Gesamtkonzept: den Celica Oranje.

Begeistert von der Optik des Toyota Celica T23 GT kaufte sich der damals 19-jährige Scooter-Mechaniker aus Volkel den sportlichen Toyota. Das stylische Coupe war Geert der Inbegriff von Coolness, konnte aber durchaus optisch und technisch noch etwas Arbeit vertragen. „Vom ersten Tag an, habe ich an dem Celica Hand angelegt. Jedes Jahr sieht er etwas anders aus“ erklärt uns der Holländer. 

Airride, LSD-Doors, Veilside-Bodykit

Kein Wunder, dass über die letzten drei Jahre tolle Veränderungen an dem japanischen Fronttriebler entstanden sind. In ein Veilside-Bodykit hatte sich Geert sofort verliebt. Die Style-Bombe aus Tokyo mit Veilside „EC-1“-Frontschürze und „FFGT“-Heckschürze und –Seitenschwellern ließ er am Celica schon bald platzen, sodass der Wagen auf Treffen ein Highlight ist. Nicht nur dank der LSD-Doors und der PIAA-Felgen zieht der Toyota die Blicke auf sich. Ein BSS-Airride und eine Karbon-Motorhaube machen den Celica T23 zum Hingucker. 

Oranger Lack und Karbonteile als Tuningkonzept

Die Sympathie, die viele für Geerts Auto empfinden, gründet vor allen Dingen darauf, dass er ein überzeugendes Konzept beim Umbau verfolgt hat. Die Kontraste aus Schwarz und Orange finden sich Innen wie Außen wieder. Außerdem hat der Mechaniker aus Volkel Materialien wiederkehren lassen. So verarbeitete er zum Beispiel im Motorraum nebst injen-Cold-Air-Intake eine Karbonabdeckung, um damit das Material der Karbon-Motorhaube gekonnt wieder aufzugreifen. „Auf Events stehen alle auf mein Auto“ sagt der 22-Jährige als Resümee über das Feedback, das er von Außen bekommt. Wir trafen ihn auf der Tuning Expo 2011 in Saarbrücken, wo er mit einigen befreundeten Tuningfans stolz seinen orangen Toyota zur Schau stellte. 

Kofferraumausbau und HiFi

Besonders gut kam vor Ort auch sein dezenter aber dennoch eindrucksvoller Kofferraumausbau an, der durch zwei große „HX2“-Woofer und ein 26“-LED-TV überzeugte. Eine Sache der Ehre war für Geert dabei ein Miniaturmodell des eigenen Fahrzeugs, das zwischen den Woofern für Begeisterung sorgte. Insgesamt haben wir es bei Geerts Celica T23 GT mit einem Sahnestück im Stil von Fast & Furious zu tun, das nicht mit Reizen geizt und gleichzeitig handwerklich gut gemacht ist. „Ich habe nahezu alles selbst gemacht“ versichert der holländische Besitzer als sei es ein Qualitätsversprechen.




WOK FACTS


Typ: Toyota Celica T23 GT (2000)
Motor: 1.8-Liter-DOHC (1ZZ-FE), VVT-i, injen-Cold-Air-Intake, Carbon-Abdeckung mit Pinstripes, Ventildeckel orange lackiert mit Airbrush, Pinstripes   
Leistung (max.): ca. 150 PS
Abgasanlage: Blitz „Nür Spec S“
Kraftübertragung: 6-Gang-Schaltgetriebe, Frontantrieb  
Fahrwerk: BSS-Airride, Domstrebe vorne oben
Bremsen (vo/hi): Original 
Felgen (Herst./Größe): PIAA “Super Rozza” 19''
Reifen (Herst./Größe): Dunlop “SP Sport Maxx”  225/35 ZR 19''
Exterieur: Veilside “EC-1” Frontschürze, Veilside “FFGT” Heckschürze, Veilside “FFGT” Seitenschweller, lackierte Angel-Eyes mit Xenon 8000K, schwarze TYC-Rückleuchten, Karbon-Motorhaube, LSD-Doors  
Interieur: Innenraum in Orange/Schwarz lackiert, Originalsitze mit orange/schwarzen Teilleder-Bezügen, Originial-Lenkrad in orange/schwarzem Leder
ICE: Kenwood-2DIN-Moniceiver, Kofferraumausbau mit zwei Rockford-Endstufen und zwei „HX2“-Subwoofern und 26“ LED-TV

Schwinger links rechts: Mit LSD-Doors holt sich Geert den Showground

Scharfes Design: Die japanische Tuningschmiede Veilside formte das spektakuläre Bodykit

Tokyo verleiht Flügel: Auch das Aero-Accessoire am Celica T23 stammt von Veilside

Luxus-Liner: Die Linienführung des Bodyworks ist sauber und angemessen

Kontrast: Orange / Schwarz ist das Programm bei Geerts Toyota Celica

Zu geil um wahr zu sein: Vor der grauen Kulisse erscheint das orange Machwerk wie ein Spielzeugauto

Souvenirs: PIAA-Felgen wie die hier angebrachten „Super Rozza“ gehören in Europa nicht zum Standardrepertoire

Ballermann: Die „Nür Spec S“-Anlage feuert sonor und obszön die Abgase heraus

Groovy: Die Seitenspiegel knüpfen an das wilde Veilside-Design nahtlos an

Drücker: Die Heckflosse dient eher der Optik als stattlichem „Downforce“

Kontaktlinsen: Geert bestückte die Angeleyes-Scheinwerfer mit 8000K-Xenon

Celicatesse: Im Motorraum gibt Geert dem modifizierten Toyota Celica T23 einen Namen

Air-Kenntnis: Wer Bescheid weiß, setzt auf Cold-Air-Intaktes, die mitten in der Zugluft stehen

Innen wie Außen: Lila-Grün wäre im Interieur ja auch irgendwie fehl am Platz gewesen

Feuerwerk: Der Innenraum wird von lackierten Materialien dominiert, sodass das Feuer auf dem Pioneer-Moniceiver gegen die Lacke kaum anleuchten kann

Vorbild: Das Tacho des Celica T23 war schon immer schwarz-orange – vielleicht daher die Farbwahl?

Juicy Fruit: Das Interieur wirkt sommerlich fresh und macht Lust auf Cocktails

Bass-Dekollete: Zwischen wuchtigen Woofern zittert ein weiterer Wagen als Duplikat des großen Bruders

Von: Dennis Gauert / Fotos: Dominique Fourcade

Kommentare aus der Community

1 Kommentar

Seite 1 von 1 1

#1 Blacksupra schrieb am 27.03.2012 homepage

Schöne Celli !! Konnte jemand die Verbindung zwischen. Geert und mir herstellen? Bin Veranstalter und suchen zur deutschen Science das JDM Gegenstück !

Gruß Blacksupra

Immer genug Luft für euren Turbo. ,

Du bist nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melde dich über das Formular in der linken Spalte an und schreibe Deinen Kommentar!